Von den wunderschönen Seiten eines Dozentinnen- und Referentinnen-Lebens

Über die Dankbarkeit, die ich für die tollen und zahlreichen Referenzen empfinde, die in den letzten Tagen bei mir eingetroffen sind, habe ich schon auf Facebook geschrieben. Gestern Abend erhielt ich dann nach meinem Referat zu Social Media in Reinach BL diesen herrlichen Blumenstrauss hier:

In der Beilage zu diesem Blogbeitrag noch die Präsentation von gestern Abend, für alle Teilnehmenden und solche, die leider nicht persönlich dabei sein konnten. Bilder zum Anlass gibt es auf der G+-Event-Seite. Ein grosses Dankeschön an die zahlreichen und hoch interessierten Zuhörenden und an Rolf Bielser und Andrea Mercier von Computare, welche diesen Anlass organisiert hatten.

Heute Morgen dann eine weitere, sehr angenehme Überraschung. Der Pöstler bringt ein Paket mit dem Inhalt auf dem Bild rechts. Absender ist einer meiner Kursteilnehmer am MAZ-Kompaktkurs Social Media – Unternehmen im Dialog, Didier Küng. Die Packung, die genial mit Grafiken und gestellten Facebook-Dialogen gestaltet ist, enthält zwei Flaschen edelstes Olivenöl aus Marokko. Das Öl mit dem Namen Mia ist ein brandneues Produkt, das noch nicht erhältlich ist. Das Marketing des Öls war das Thema von Didiers Zertifikatsarbeit und es ist schön, zum Konzeptpapier nun ein konkretes Produkt in den Händen zu halten. Eigentlich hätte ich Mia jetzt gerne verlinkt, doch ist das Öl zum jetzigen Zeitpunkt weder im Internet noch auf Facebook auffindbar. Deshalb verlinke ich an dieser Stelle Didiers Agentur, damit gluschtig gewordene eine Anlaufstelle haben, bei der sie sich zu Mia respektive der genialen Verpackung der heutigen Sendung informieren können. Letztere ist nämlich wirklich ein paar nähere Betrachtungen wert.

Die Vorderseite schmücken diverse Social-Media-Grafiken sowie der Kurstitel und das MAZ-Logo. Mein persönlicher Favorit auf dieser Montage ist der Twitter-Vogel, der "swallow me" (schluck mich) sagt statt wie gewöhnlich "follow me" (folge mir).

Unten auf der Front ist eine Facebook-Chatbox, bei der Mark Zuckerberg nach Freunden sucht, die ihm 40 Millionen abnehmen, die er zu viel hat:

Auf der Rückseite dann die Kursteilnehmenden und die Dozenten sowie weitere gefälschte Facebook-Fenster:

Hübsch auch hier die unteren zwei Elemente, der "Zucker-Berg" und die "Facebook-Falle". Der Begleitbrief beinhaltet ein Couscous-Salat-Rezept und Grüsse an die MAZ-Dozenten.

Alles in allem eine sehr gelungene Aktion, die mir - bevor ich auch nur ein Tröpfchen des Olivenöls versucht hatte - sehr viel Genuss bereitete und mir manchen Lacher entlockte. Herzliche Gratulation an den Absender Didier! Falls ich das nächste Mal ein Marketing-Projekt begleite, bei dem solche Fähigkeiten gefragt sind, weiss ich ab jetzt, an wen ich mich wenden werde ;-)

Und hier noch - in einer exklusiven Vorschau - das neue Olivenöl aus Marokko: Mia

AnhangGröße
Referat Webmarketing Reinach BL 2012.pdf1014.27 KB

Letzte Kommentare